Diese Radiomacher*innen haben sich als Kandidatin oder als Kandidat für die Wahl beworben (Reihenfolge nach Eintreffen der Bewerbung):

Kandidatinnen/ Kandidaten für das ORANGE GREMIUM:

Markus Ladstätter

Name: Markus Ladstätter
Sendung: barrierefrei aufgerollt
Warum: Ich finde es wichtig, den Anliegen der Radiomacher*innen Gehör zu schenken. Am Besten man spricht Themen an, bevor sie zu einem Problem werden um gemeinsam einen Konsens zu finden. Ich möchte mich auch daran beteiligen, Radio Orange der Barrierefreiheit mehr zu öffnen und finde es spannend als Radiomacher mich bei Radio Orange einbringen zu können.

Tania Napravnik

Name: Tania Napravnik Sendung: Women on Air – Globale Dialoge Warum:Visionen habe ich viele. In Bezug auf Radio Orange: Einflussreicher soll es werden, dabei kritisch und sympathisch bleiben. Insofern würde ich gerne bei den Entwicklungsfragen des Community-Mediums mitmischen wollen. Meine Leistungsangebote: Feminismus, Tatendrang, Zuverlässigkeit, Reflexion, Humor, und vieles mehr…

.

Robert Wiener

Name: Wiener Robert

Sendung: Now Its Dark
Warum:
Ich sende nun bald 20 Jahre lang wöchentlich „Now Its Dark“ im freien Radio Orange Wien. Die aktuelle Lage in Österreich macht es noch wichtiger starke, unabhängige Medien zu haben. Ich bewerbe mich für das Orange Gremium um mit Unterstützung, Förderung und im Austausch insbesondere der Migations und LGBTIQ Community, aber auch mit sehr jungen und älteren Interessenten dieses Radio noch stärker zu machen.

.

Gernot Friedbacher

Name: Gernot Friedbacher

Sendung: Music Across
Warum:
Als begeisterter Radiomacher ist es mir ein großes Anliegen einen Beitrag zu einem intern gut funktionierenden Radio zu leisten, in welchem sich RadiomacherInnen, Team und Vorstand wohl fühlen, und zu einem Radio, dass nach außen hin gut sichtbar – und natürlich gut hörbar – ist, so dass Radio Orange von vielen Menschen ganz bewusst als freies Radio und große Bereicherung für die Medienlandschaft wahrgenommen wird. Dass man in diese Richtung durch intensive Kommunikation und Diskussion unter allen Beteiligten viel erreichen kann, habe ich in sehr positiver Weise im Organisationsentwicklungsprozess des letzten Jahres erfahren. Viele dieser Ideen würde ich gerne im Orangen Gremium einbringen, und werde dabei auch ein offenes Ohr für Anliegen aller Art und Vorschläge der RadiomacherInnen haben. Kurzfristig zu lösende Probleme und Verbesserungen sind mir dabei genauso wichtig, wie längerfristig umzusetzende Ideen und Perspektiven. Besonderes Augenmerk möchte ich auch auf die Technik bei Orange 94.0 legen, mit der ich mich in den letzten Jahren auch relativ intensiv beschäftigt habe (Live-Studio-Umbau, Unterstützung bei Problemen mit der Sendequalität), weil eine gute technische Sendequalität auch essentiell ist, damit unsere Programmvielfalt bei den HörerInnen auch wirklich ohne Abstriche ankommt. Und zu guter Letzt hoffe ich, auch viele RadiomacherInnen motivieren zu können, sich in Zukunft auch selbst verstärkt zur Weiterentwicklung und Sicherung der Zukunft von Radio Orange einzubringen.

Margit Wolfsberger

Name: Margit Wolfsberger
Sendung: WUK-Radio
Warum: Mein Name ist Margit Wolfsberger und ich gestalte Sendungen beim WUK-Radio und bin Trainerin bei Orange 94.0 und bei Okto TV.
Nach einigem Hin und Herüberlegen möchte ich mich für das Orange Gremium bewerben. Ich finde alle drei Funktionen für die Radiomacher*innen gesucht werden sehr wichtig, aber nachdem ich als Trainer*in ohnedies in den „Aufbau“ neuer Radiomacher*innen involviert bin, möchte ich da nicht in eine Doppelrolle kommen, die möglicherweise Spannungen erzeugt. Für die Funktion der Radiovertreter*in fehlt mir derzeit ein wenig die Zeit und Energie, aber am strategischen Prozess zu Radio Orange 94.0 möchte ich gerne mitarbeiten und da immer die Sicht und Wünsche oder auch Bedenken der Radiomacher*innen miteinbringen. Ich mache seit 1999 WUK-Radio und bin seit 2005 Trainerin und zwischenzeitlich habe ich auch immer wieder Projekte bei Orange 94.0 betreut. Das Freie Radio begleitet mich seit über 20 Jahren und ich halte es immer noch für ein sehr wichtiges Instrument, um sich am öffentlichen Diskurs zu beteiligen. Ich würde mich freuen, wenn ich da auch in Zukunft bei der Gestaltung dabei sein könnte. Ich wünsche aber allen, die gewählt werden, schon jetzt alles Gute für ihre jeweilige Funktion und erhoffe mir wieder lebendige Kommunikation, faires Streiten und konstruktives Miteinander!

*****************************************

Kandidatinnen/ Kandidaten für das PROGRAMM-GREMIUM:

Zoraida Nieto

Name: Zoraida Nieto

Name der Sendung: La Voz de América Latina y el Caribe -„Stimmen aus Lateinamerika und der Karibik“

Warum: Weil es mehr Partizipation und Zusammenarbeit zwischen Radiomacher_innen in der Diversität und der Programm–Koordination geben soll! Seit 20 Jahre Radioarbeit vertrete ich die Richtlinien unserer Sendungsgestaltung und möchte nicht nur unsere aktuelle Programm–Koordination entlasten, sondern direkt an der Gestaltung des Sendeprogramms als RM Erfahrungen sammeln, mitwirken und aktiv dazu beitragen, sowie auf neue Radiomacher_innen eingehen können!

Julia Grillmayr

Name: Julia Grillmayr

Sendung: Superscience Me – Wissenschaft und Fiktion

Warum: Ein Mosaik besteht am besten aus so vielen bunten Steinen wie nur möglich, die mit besonderer Sorgfalt angeordnet sind. Ich würde mich gerne einbringen, darüber nachzudenken, in welchem Programm die vielen unterschiedlichen Sendereihen auf Radio Orange am besten präsentiert sind. Besonders gespannt bin ich auch darauf, neue potentielle Sendungen anzuhören und zu diskutieren. Ich finde es großartig, dass die Radiomacher*innen sich ab jetzt hier noch aktiver einbringen können.

Ursula Napravnik

Name: Ursula Napravnik
Sendung: Radio Widerhall
Warum: Radio ORANGE ist ein gemeinsames UNIKAT der Radiomacherinnen und Mitarbeiterinnen – Partizipation ist eine Errungenschaft! Ich bin eine leidenschaftliche Radiohörerin, deshalb würde mich das Programmgremium besonders interessieren. Ich höre Radio auch im Wasser.

Felicitas Braun
Felicitas Braun

Name: Felicitas Braun 
Sendung: Andere Stimmen hören
Warum: Unterschiedliche Denk- und Sprechweisen, ein vielfältiges Erfinden von Ausdruck durch Aneignung… Als Theaterregisseurin bin ich weitaus erfahrener als im Radio, aber Feedback und Diskurs sind mir nah und machen mir Freude! Seit etwas mehr als einem Jahr bin ich bei Radio Orange und ich empfehle allen, ebenfalls mitzumachen. Kanäle freilegen, Formen finden, Freiräume nutzen, für andere begehbar machen – die nächsten zwei Jahre möchte ich gern als Teil des Programmgremiums Radio Orange mitgestalten!

Petra Permesser

Name: Petra Permesser
Sendung: Radio Stimme Warum: Ich bin immer wieder fasziniert, wie vielfältig das Programm von
Radio Orange 94.0 ist. Gerne möchte ich dazu beitragen, dass es so
vielfältig bleibt und noch vielfältiger wird. Besonders reizt mich an
einer Mitarbeit im Programmgremium der Austausch mit anderen
Radiomacher_innen, die z.B. als Musikredakteur*innen einen ganz anderen
Fokus in ihrer Radioarbeit legen, als ich das tue. Ich freue mich
darauf, durch meine Mitarbeit viel Neues im Radioprogramm entdecken und
dort hineinbringen zu können und damit auch die Vielfalt im CBA und in
Podcatchern stärken zu können.

**************************************

Kandidatinnen/ Kandidaten für die RADIOMACHER*INNEN-VERTRETUNG:

Helga Hofbauer

Name: Helga Hofbauer

Sendung: Radio Grille
Warum: Folgt noch….

.

Judit Kovacs

Name:Judit Kovacs Sendung: radio %attac
Warum: Nach 15 Jahren Praxis möchte ich meine Erfahrungen an andere Radiomacher*innen weitergeben und sie in ihrer Arbeit unterstützen mit Beratung, Gespräch, Gedankenaustausch und durch ihre Interessensvertretung bei Radio Orange. Der Martin Buber sagte einmal „Alles im Leben ist Begegnung“, ich bin vielen Interviewpartner*innen begegnet in meinem Radioleben; jetzt möchte ich anderen Radiomacher*innen begegnen und sie unterstützen. Sendereihen, wo ich mitarbeitete, waren: „Menschen, die schreiben…“,  „radio%attac“,  „Neubauer Rundfunk“, „Radio Augustin“ und die ungarisch-sprachige Sendung „Lehet más a világ“ („Eine andere Welt ist möglich!“). Vergangenes Jahr wirkte ich mit Herbert Gnauer, Herbert Auinger und Amelie Lanier bei der Etablierung der neuen „PolitikSpezial“-Sendereihe mit. Die themenbezogene, freie Gestaltungsmöglichkeit bei Radio Orange ist mir sehr wichtig. Deshalb gab mir Pawel auch Sendezeit für eigene Sondersendungen, z.B. über die „Carmina Burana“-Aufführung einer Schulklasse im Odeon.

Eva Neureiter

Name: Eva Neureiter
Sendung: Radio Widerhall
Warum: Ich habe die Partizipation der Radiomacher*innen bei Orange in den letzten Jahren vermisst und möchte mithelfen, eine neue Radiomacher*innen-Vertretung aufzubauen. Mir ist es wichtig, dass es Ansprechpersonen für große und kleine Anliegen gibt.